Du möchtest ein Tattoo haben?

Nachfolgend erfährst du so gut wie alles, was du wissen musst. 
Solltest du dennoch Fragen haben, melde dich bitte.

Termin

 Termin vereinbaren:

Um einen Tattoo Termin zu vereinbaren, kommst du am besten einmal ins Studio.

Vor Ort erhältst du dann eine individuelle Beratung sowie eine Preisauskunft, Informationen und Antworten auf alle deine Fragen.

Nimm dir bitte genug Zeit, da es sein kann das ich am Tätowieren bin und es ein bisschen dauern kann bis ich eine Pause mache, um mich dir zu widmen.

Am besten rufst du vorher einmal an / bzw. du kannst auch gerne eine WhatsApp schreiben und vereinbarst dann eine ungefähre Uhrzeit für ein Beratungsgespräch.


Anzahlung:

Bitte beachte, dass wir Termine ausschließlich gegen den Erhalt einer Bar Anzahlung vereinbaren können. Kartenzahlung ist nicht möglich.
Solltest du den Termin nicht spätestens 72 Stunden vorher Absagen, muss ich die Anzahlung leider einbehalten.
Ausgenommen sind natürlich unvorhersehbare Situationen und Umstände.
Der Mindestbetrag der Anzahlung liegt bei 50€. 

Einverständnis- bzw. Verzichtserklärung:

Bevor du tätowiert wirst, musst du vor Ort ein vorgefertigtes Dokument unterzeichnen.
Unter anderem bestätigst du mit deiner Unterschrift das du an keiner Infektion, wie z. B. Hepatitis oder HIV erkrankt bist.

Außerdem bestätigst du nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen zu stehen und das du deine/n Tätowierer/in über bekannte Allergien etc. informiert hast.

Darüberhinaus verzichtest du gegenüber dem ausführenden Tätowierer, auf Geltendmachung sämtlicher Rechte oder Schadensersatzansprüche, die aus dem Tätowiervorgang entstehen sollten oder in direktem oder indirektem Zusammenhang damit stehen. Vorsätzliche oder grob fahrlässige Schädigungen sind davon ausgeschlossen.

Volljährigkeit:

In meinem Studio dürfen Personen welche die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben, ausschließlich erst ab 16 Jahren mit Einverständniserklärung der Eltern tätowiert werden.

Die Einverständniserklärung muss vor Ort von beiden Elternteilen unterzeichnet werden, es sei den es ist, nur ein Elternteil erziehungs-berechtigt. 

 Tätowieren

 Vorbereitung:


Ein Tattoo Termin kann je nach Länge der Sitzung auch anstrengend sein, wie schon erwähnt ist ein Tattoo auch mit Schmerzen verbunden auf die Jeder anders reagiert.

Deswegen ist es in deinem Interesse vor einem Tattoo Termin so fit wie möglich zu sein.
Das heißt, du solltest gesättigt und ausgeschlafen zum Termin erscheinen, des Weiteren solltest du 48 Stunden vor dem Termin auf Alkohol, Drogen und blutverdünnende Medikamente verzichten.
Solltest du von deinem Arzt verschriebene blutverdünnenden Medikamente oder Medikamente, die das Tätowieren beeinflussen können, einnehmen, dann musst du das auf jeden Fall vorher sowohl mit deinem Tätowierer als auch deinem Arzt abklären, ob du überhaupt tätowiert werden darfst.


Schmerzen:

Ein Tattoo ist eine Wunde, das heißt tätowiert werden ist fast immer mit Schmerzen verbunden bzw. als unangenehm zu bezeichnen, sei dir dessen bitte bewusst bevor du dich für ein Tattoo entscheidest.
Jeder empfindet das Tätowiert werden anders, manche sind schmerzempfindlicher als andere.

Außerdem hängt das Empfinden der möglichen Schmerzen auch von der tätowierten Körperstelle als auch vom allgemeinen körperlichen Zustand ab. Mehr dazu findest du im Abschnitt Vorbereitung.

Lass dich bitte nie von Bekannten oder Freunden bezüglich des Tätowierens verunsichern, bitte wende dich mit Fragen oder Sorgen immer an den Tätowierer deines Vertrauens.

Als Tattoo Neuling, solltest du vielleicht besser mit einem kleinen Motiv anfangen, um dich an das ganze ranzutasten.


Hygiene:

Mir ist Hygiene sehr wichtig.

Das heißt, dass ich sämtliches Equipment, den Arbeitsplatz und alles was mit dem Tätowierprozess zu tun hat nach besten gewissen und Verantwortung, Steril und sauber halte bzw. werden von mir auch größtenteils nur Einwegprodukte benutzt. 

Natürlich bin ich, was die Hygiene angeht auch auf deine Mithilfe angewiesen, das bedeutet ziehe bitte zum Tätowieren immer saubere Kleidung an und achte bitte selbstverständlich vor allem vor dem Tätowieren auf gute Körperhygiene. 


Tattoo

Stil:


 Das richtige Tattoo bzw. den richtigen Stil zu finden kann sehr schwer sein.

Von Oldschool bis Realismus gibt es auch sehr viele Stile, die dir zur Verfügung stehen.

Vielleicht hast du schon eine Idee, aber vielleicht bist du dir noch nicht sicher wie du deine Idee oder dein Motiv aussehen lassen möchtest, in dem Fall scheu dich bitte nicht ins Studio zu kommen und dich vor Ort beraten zu lassen.

Es gibt auch nahezu keine Tabus was die Inspiration angeht. 
Du darfst gerne ein Beispiel Bild mitbringen oder auch selber was zeichnen, ob Tattoobild, Foto, Skizze oder nur eine grobe Erklärung, ich kann mit fast allem was anfangen/ arbeiten. 

Ganz wichtig! 
Es gibt keine Copy Cats bei mir im Studio, dass bedeutet das ich kein bereits tätowiertes Bild oder die Zeichnung eines fremden Künstlers kopiere! 

Inspiration ist okay... kopieren eine Schande. 
Jedes Tattoo sollte ein einzigartiges Unikat sein, die Ausnahme sind natürlich Fotorealistische Tattoos, da ist das Foto natürlich 1:1 die Vorlage. 
Solltest du dir nicht sicher sein was man machen kann, einfach fragen. 

Ich stehe dir gerne mit meiner Kreativität und Erfahrung zur Seite.



Körperstelle:

Auch die Wahl der richtigen Körperstelle kann schwer sein.

Ich persönlich platziere Tattoos immer gerne so, dass der Form des Körpers/ der Stelle am besten geschmeichelt wird und es nicht deplatziert aussieht. 

Du musst immer bedenken, dass ein Tattoo im Beruf zu Problemen führen kann, sei dir bitte sicher das dein Chef oder deine Firma kein Problem mit Tattoos hat, und wenn doch solltest du dir vielleicht eine Körperstelle aussuchen, an der man das Tattoo auch noch verstecken kann.

Leider sind manche Arbeitgeber, auch heutzutage, immer noch abgeneigt Tattoos gegenüber.

Solltest du dich noch nicht für einen Beruf entschieden haben oder in der Ausbildung sein, wird eher dazu geraten eine nicht sichtbare Stelle zu wählen, nur zur Sicherheit.

Bei der Wahl der richtigen Körperstelle stehe ich dir natürlich auch beratend zur Seite. 

Nachsorge

Pflege:


Wie schon erwähnt ist ein Tattoo eine Wunde und braucht deswegen auch Pflege.

Nur durch eine sorgsame Pflege kann man gewährleisten, dass das Tattoo ordentlich abheilt und so das bestmögliche Ergebnis erzielt wird.

Da ein Tätowierer/in nach dem Tätowieren keinen Einfluss darauf hat, was der Kunde mit dem Tattoo macht oder eben nicht macht, ist es in der Verantwortung und dem Interesse des Kunden, das Tattoo so gut es geht zu pflegen.

Dazu gehört das Tattoo immer Sauber zu halten.
Du solltest es in der Zeit der Heilung so gut es geht fern von Schmutz, Bakterien, neugierigen Händen, Haustieren usw. fernhalten.

Du selber solltest das Tattoo auch so selten wie möglich, abgesehen vom abwaschen, anfassen.

Nur durch eine gute Pflege kann gewährleistet werden das sich das Tattoo weder entzündet noch verändert oder Farbe herausgeht.

Den Pflegehinweis findest du unten nochmal zum Nachlesen als PDF.
Davon abgesehen erhältst du eine ausführliche Unterweisung, sowie einen Pflegehinweis vor Ort.

Sei dir darüber im Klaren, das jeder Tätowierer/in seine eigene Pflegeanleitung hat, halte dich nach Möglichkeit immer an die vorgeschriebene Pflegeanleitung des ausführenden Tätowierers.

Bitte scheu nicht davor zurück deinen Tätowierer/in alles zu Fragen was du wissen willst oder was dir eventuell noch unklar ist oder Sorgen bereitet. 

Die Pflegeanleitung beruht auf Jahrelanger Erfahrung und wurde nach bestem Gewissen und Fürsorge von mir für meine Kunden konzipiert.